Rock am Ring 2012: Tag 1

Unter den deutschen Festivals gibt das Rock am Ring auch in diesem Jahr wieder den Schwergewichts-Boxer: aus ästhetischen Gesichtspunkten ist das manchmal eine schlimme Angelegenheit, aber am Ende des Tages haut er doch wieder alle um. Folgerichtig startete das diesjährige Festival mit den drei Hauptacts Linkin Park, Gossip und Soundgarden. Auf der Alternastage wurde mit Motörhead und Marlyn Manson ebenfalls auf Erfahrung gesetzt – die Aufgabenstellung eines soliden Festivalgigs konnte nur Letzgenannter nicht übererfüllen. Das Who Is Who der Bands, “bei denen zwar das Album nicht so toll ist, aber Live sind sind sie halt einfach nur geil” wurde auf der Club Stage mit FM Belfast, Citizens! und Fiva & Das Phantom Orchester ergänzt. An dieser Stelle zeigen wir im Laufe des Tages noch Impressionen von Rock am Ring, die ausführliche Review folgt am Montag.

Kommentar schreiben

[…] Der Start in das “Rock am Ring” Festival verlief bekanntlich etwas schleppend, denn auch Linkin Park konnten am Freitag nur wenige der 85.000 Zuschauer in ihren Bann ziehen.  Samstag sollte sich die allgemeine Stimmung aber schlagartig ändern, namentlich beim Konzert von Tenacious D. […]

ameixensperger sagt:

Wir sind verwöhnt – Freitag war gut, aber nicht überragend.